Gospelchor Sing Praises

  • Termine und Veranstaltungen:

 

- Sonntag, 22.10.17  ab 17 Uhr Auftritt zum Abschluss des

     Kunstwochenendes in der Apertalhalle Allershausen

                     

 

 

- Sonntag, 29.10.17 Gastauftritt beim Chorkonzert:
    Der Sängerkreis Lohhof hat uns eingeladen beim Großen Chorkonzert in Unterschleißheim als

    Gastchor mitzuwirken. 29.10.17 - 19 Uhr im Bürgerhaus Unterschleißheim.

    Karten zu 14 € im Vorverkauf beim Ticketshop Unterschleißheim und an der Abendkasse.

 

 

- Samstag, 16.12.17 um 19 Uhr Adventskonzert in Oberallershausen

 

 

Gospelchor Sing Praises

Sing Praises: Das sind 40 Sängerinnen und Sänger mit inniger Freude an Gospels. Wir verfügen über ein großes Repertoire, das nicht nur in der Gospelmusik beheimatet ist. Die Lieder werden von den verschiedensten Musikstilen beeinflusst, übersteigen die weitläufige Vorstellung von Gospel und laden zum Lobpreis Gottes ein.

 

  • Proben:

     montags von 19.00 - 20.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Oberallershausen

 

  • Chorleiter: 

 Chorleiter Andreas LübkeAndreas Lübke

 

  • Kontakt:

     Andreas Lübke (Chorleiter), Tel. 0175 43 80 687

     Chorsprecher: Diana Landgraf und Tomás Sonntag

 

  • Presse:

Müncher Merkur am 18.07.2017

Gospelkonzert in Oberallershausen

Der wunderbar andere Gottesdienst

  • von  Andreas Beschorner
     

„Ein Gospelkonzert ist immer ein Gottesdienst“, sagte Andreas Lübke. Deshalb war der Auftritt des Chors Sing Praises am Sonntagabend in der evangelischen Kirche zu Oberallershausen ein Gottesdienst.

Oberallershausen – Der Chorleiter hatte die Liedauswahl von Gospels und Spirituals auch bewusst an dem Ablauf und der Struktur eines evangelischen Gottesdienstes orientiert, wie er zu Beginn des Konzertes sagte und wie er es in seinen Moderationen darlegte – von der Eröffnung über Kyrie und Gloria bis hin zur Verkündigung und zum Abschlussgebet. Die ganze Bandbreite dessen, was ein Gospelkonzert nur bieten kann, hatten der stimmgewaltige Chor und sein Leiter am Klavier in diese musikalische Stunde gepackt. Da waren mitreißende und energiegeladene Gospels wie das „Praise God“, bei dem sich das Vokalensemble stimmlich voll ins Zeug legte; da waren schwingende und swingende Songs wie „Old time religion“, bei denen Mitschnippen Pflicht war; da waren Klassiker der Gospelliteratur wie „Down by the riverside“ oder auch „Swing low, sweet chariot“, die das Publikum zum Mitklatschen animierten; und da waren einfühlsame, langsame, besinnliche Spirituals wie „Hear my prayer“ oder auch „Deep river“, bei denen der Chor mit viel Gefühl und schönen Crescendi überzeugen konnte. Sing Praises und ihr Chef Andreas Lübke sind inzwischen bekannt, erfreuen immer wieder die Zuhörer, können jedes Jahr mit einem neuen Programm aufwarten.

Das Konzert am Samstag war da ein weiterer Baustein in der erfolgreichen Chor-Historie. Den Sängern war auch bei diesem „Gottesdienst“ die Freude an der Musik und am eigenen Können stets anzusehen. Dass man alle Lieder ohne Text- und Notenblätter sang, trug ganz wesentlich dazu bei, dass der Chor sehr authentisch und in keiner Weise gekünstelt wirkte, dass die Verbindung zu den Zuhörern eng und direkt war. Und das ist schließlich bei einem Gottesdienst, wie ihn so ein Gospelkonzert abbilden soll, ganz wichtig. Sing Praises können das. Und das ist schön.